Wir drehen unser eigenes Promotion-Video! Videoprojekt für den Girlsday im Z!R Goodlands Skatepark Penzing

Hintergrund

Die Idee für ein Videoprojekt entstand um den Girlsday im Skatepark Penzing bekannter zu machen. Die Skaterinnen sollten dabei selbst einen Teil ihrer Lebenswelt darstellen und gleichzeitig andere zur Partizipation anregen.

Zur Erinnerung: Der Girlsday ist eine wöchentliche Veranstaltung im Skatepark Penzing. Die Anlage ist an diesem Tag (immer dienstags von 17:30-21:30 Uhr) nur für weibliche Besucherinnen reserviert.

Zielsetzung für das Videoprojekt

Die Mädchen sollten sich selbst als gestaltenden Teil ihrer Lebenswelt „Skatepark“ begreifen, indem sie die Anlage aus ihrer Sicht vorstellen und anderen Skaterinnen ihren Sport im Allgemeinen und den Girlsday im Speziellen näherbringen. Neben diesem stark partizipatorischen Ansatz stand die Sensibilisierung für Geschlechtergerechtigkeit im Vordergrund, da gerade der Skatesport oft sehr männlich dominiert ist.  Die Förderung von Eigenverantwortung und der richtige Umgang mit Medien waren außerdem wichtig.

Zielgruppe

Das Projekt richtete sich an Skaterinnen im Alter von 13-18 Jahren, hauptsächlich aus Wien und Umgebung, mit Interesse für Skateboarden, Social Media, Film und Fotografie. Zudem sollten sie regelmäßig im Skatepark Penzing und vor allem am Girlsday skaten.

Umsetzung/Methode

Selbst gemachte Videos sind ein fixer Bestandteil der Skatekultur und das Smartphone Teil des Alltags. Die Projektumsetzung mittels Video lag also auf der Hand. Die passende Methode dazu: BYOD. Die Erklärung hinter dem Kürzel BYOD lautet „Bring your own device“. Das heißt privat bereits verfügbare Geräte können für bestimmte Zwecke von (Bildungs-)Institutionen genutzt werden. Den Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht BYOD eine große Wahlfreiheit und der projektleitenden Institution eine bessere Orientierung an persönlichen Bedürfnissen.

In diesem Sinne sollte den Jugendlichen für die Gestaltung freie Hand gelassen werden. Lediglich der zeitliche Rahmen wurde mit einem Monat abgesteckt.

Birgit Scholz- eine Mitarbeiterin des Skatepark Teams, die auch als Lehrerin tätig ist, hatte im Vorfeld durch ihre Leidenschaft für das Skateboarden die Schülerin Dalya Havva (15 Jahre) aus ihrem Unterricht fürs Skateboarden und den Girlsday begeistern können. Dalya wurde dann vom Goodlands Skatepark-Team gefragt, ob sie dieses Video gerne drehen würde.

Ohne, dass dies Bedingung gewesen wäre, sah sich Dalya letztlich hauptverantwortlich für Organisation, Filmen und Schneiden. Als Darstellerinnen fungierten zunächst zwei Freundinnen, mit denen sie auch über WhatsApp Kontakt hielt. Weitere Skaterinnen hat Dalya spontan während des Girlsday getroffen und um die Mitwirkung im Video gebeten. Diese Skaterinnen haben dann wiederum selbst Freundinnen zum Mitmachen angeregt.

Technische Details

Dalya hat vorwiegend mit den Smartphone Apps InShot und Videoshop geschnitten und für die Nachbearbeitung Glitchvideoeffekt verwendet. Diese Apps gibt es als Gratisversionen.

Feedback

Alle Beteiligten meldeten zurück, dass ihnen die Idee „ihren“ Park nach eigenen Vorstellungen zu präsentieren zusagte und ihnen das Mitmachen sehr viel Spaß bereitet hat. Skaterinnen sind noch immer in der Minderheit, umso mehr war es den Teilnehmerinnen daher wichtig, ein gutes und professionelles Ergebnis zu schaffen. Dadurch hat sich eine neue Gruppe mit starkem Zusammengehörigkeitsgefühl gebildet, die sich mittlerweile auch außerhalb des Skateparks trifft.

Als stressig wurde die Eigenverantwortlichkeit in Zusammenhang mit den zeitlichen Rahmenbedingungen (1 Monat) empfunden. Der Girlsday ist nur einmal in der Woche, fällt ein Termin wegen Schlechtwetter aus, erscheinen einmal nicht genügend Teilnehmerinnen, oder gelingen die gewünschten Aufnahmen nicht, bedeutet das, eine Woche warten. Vorausschauende Planung und richtiges Einschätzen des Arbeitsaufwandes bei Video-Gestaltung, – dreh und -schnitt unterscheiden sich sehr zu sonstigen alltäglichen Aufgabenstellungen beispielsweise im schulischen Kontext.

Das Video online: Homepage des Z!R Goodlands Skateparks Penzing


Instagram Zeitraum: #Girlsskateday

Pädagogischer Support:
Birgit Scholz, ta.xm1573116360g@zlo1573116360hcS.B1573116360

Idee, Film und Schnitt:
Dalya Havva

 Verfasser des Artikels:
Roland Zucker, gro.m1573116360uarti1573116360ez@re1573116360kcuz.1573116360dnalo1573116360r1573116360

Projektleitung Skatepark Penzing:
Christoph Gruber, gro.m1573116360uarti1573116360ez@re1573116360burg.1573116360hpots1573116360irhc1573116360

0

Stadt Wien MA13

wienXtra Nach oben ↑