One World Filmclubs – ein Tool für den Jahresschwerpunkt Medien.Kompetenz.JA

OWFC – One World Filmclubs stellt eine geniale Plattform für Dokumentarfilme zu Themen wie Gewalt, Drogen, Kriminalität, Erfolg, Geschlechterrollen, etc. dar. Man kann sich gratis Filme liefern lassen, um sie gemeinsam im Jugendtreff anzusehen. Anschließend wird über das Gesehene diskutiert. Was denken die Jugendlichen darüber? Was hat sie schockiert, was hat sie berührt?

One World Filmclubs – Was ist das?

Im November 2017 entdeckte das Z!R-Team OWFC – One World Filmclubs. Das Projekt existiert schon seit 2011 in ganz Österreich. OWFC bietet Jugendlichen in allen Bundesländern die Möglichkeit, kostenlos qualitativ hochwertige Dokumentarfilme weit weg vom Mainstream zu verschiedenen Themen wie Menschenrechte, Gleichberechtigung, Umwelt, Globalisierung, Migration, Arbeit, Gewalt, Rassismus, etc. So unterschiedlich die Themen sind, so unterschiedlich sind auch die Filmlängen. Die Zielgruppe des Projektes sind Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren. Jeder Film verfügt über eine bestimmte Altersvorgabe, wonach sich das Z!R-Team richten kann. Österreichweit gibt es schon über 30 eigene OWFCs.

Wie funktioniert’s?

Das Z!R-Team hat den hauseigenen One World Filmclub Polgarstraße gegründet (das kann auch von einer Gruppe Jugendlicher selbst organisiert werden). Mit Unterstützung des offiziellen Teams von OWFC wird von den Jugendlichen dann eine Filmauswahl getroffen. Wenn man Fragen zu bestimmten Filmen hat oder eine Filmempfehlung wünscht, steht das Team beratend zur Seite. Hat man sich nun für einen Dokumentarfilm entschieden, bestellt das Z!R-Team diesen auf der Homepage www.oneworldfilmclubs.at und bekommt die DVD innerhalb weniger Tage inkl. Feedbackbogen und Kuvert mit Briefmarke zugesandt. Bei der ersten Bestellung sind zusätzlich noch Plakate und Flyer zur Filmabend-Ankündigung im Paket.  Die Gruppe diskutiert und bespricht nach der Filmvorführung den Film und seine Themen. Das Z!R-Team füllt den mitgeschickten Feedbackbogen aus, macht während des Films ein paar Fotos und sendet die DVD mit Feedbackbogen zurück an die angegebene Adresse. Das OWFC-Team freut sich zusätzlich über die Zusendung der Fotos. Der Feedbackbogen dient anderen Filmclubs als Empfehlung, Kritik oder Anregung. Und sogar der Betrag der Briefmarke wird übernommen.

Wie kommt’s an?

Das Handling ist also total easy und unkompliziert. Das Team von OWFC ist sehr bemüht und hilft freundlich und kompetent an allen Ecken und Enden.
Die Jugendlichen selbst sind kritisch und erklären, wenn ihnen ein Film zu kompliziert, zu langweilig oder zu uninteressant ist. Da sie jedoch bei der Auswahl der Filme die tragenden Entscheidungen treffen, können sie ihre Interessen und Vorlieben gleich davor bekannt geben. Danach entstehen spannende Diskussionen, bei denen sich alle Jugendlichen einbringen können. So können sie gemeinsam mit Freunden einen gemütlichen Abend verbringen, der gleichzeitig ein wenig zum Nachdenken über wichtige Themen angeregt. Für uns ein simples und vielfältiges Werkzeug für die Wissensvermittlung im Sinne der Medienkompetenz. Daumen hoch!

Weiterführende Informationen und eine aktuelle Filmliste online: www.oneworldfilmclubs.at

Nina Sponseiler, Zeit!Raum – Verein für soziokulturelle Arbeit

Âgro1542611633.muar1542611633tiez@1542611633relie1542611633snops1542611633.anin1542611633

 

267 total views, 1 views today

5+

Stadt Wien MA13

wienXtra Nach oben ↑