Alles beginnt im Park – Ein partizipatives Fotoprojekt in den Parkanlagen des 9. Bezirks

“Lass gut sein” – Für urbane Gelassenheit im öffentlichen Raum

Im Frühjahr und Sommer 2017 waren im Lichtentalerpark Auseinandersetzungen zwischen unterschiedlichen Nutzer*innen des Parks Thema. Um die Atmosphäre im Park zu verbessern, entstand die Idee eines Fotoprojekts, das wir im Rahmen von dem JUVIVO Mission Statements „Lass gut sein“ realisierten. Wir fotografierten die Parknutzer*innen und fragten sie, warum sie gerne in den Park kommen, was ihnen an ihrem Park gefällt. Aus ihren Antworten und den Fotos entstanden große Plakate, die dann im Ballkäfig für eine Woche ausgestellt wurden. Mit dem Projekt-Motto „Lass gut sein“ sprechen wir uns für städtische Vielfalt und urbane Gelassenheit aus. Denn das Leben in der Stadt braucht „urbane Kompetenz“, d.h. einen offenen und selbstverständlichen Umgang mit alltäglichen Konflikten im öffentlichen Raum und die Bereitschaft zur Aushandlung.

Fotoprojekt: Partizipation, Reflexion, Spaß

2018 starteten wir eine Neuauflage des Projekts und nutzen das Spielefest im Lichtentalerpark, um die Plakate vom letzten Jahr wieder im Park auszustellen und die Kinder und Jugendlichen auf unser neues Projekt aufmerksam zu machen. Dadurch aktivierten wir Kids aus den Parks – sie sollten nicht nur posieren, sondern auch selber mit einem professionellen Fotoapparat fotografieren. Dabei wurden sie von uns unterstützt und geleitet. Die Auseinandersetzung mit sich selbst, Selbstreflexion, aber auch das Erkennen der Unterschiede zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung bieten beim Posieren vor der Kamera wichtige Erfahrungen für die Kinder und Jugendlichen. Doch erst mit der Position hinter der Kamera können sie sich in die Technik und Kunst des Fotografierens vertiefen. Sie erlernen in spielerischer Weise mit diesem Medium umzugehen. Dabei können auch Themen wie die Möglichkeiten des Fotografierens, seine Grenzen und zusätzliche Hilfsmittel, die diese Grenzen erweitern (z.B. Photoshop usw.) angesprochen und auch kritisch beleuchtet werden.

Fotos zum Thema “Spiel und Spielen”

Als Thema für die Fotos gaben wir „Spiel und Spielen“ vor, weil wir dadurch sowohl die Bedeutung des Spielens für Kinder betonten, als auch den Park als ein wichtiges Element für die Entwicklung der Kinder, aber auch der Stadt darstellen wollten.
Die Protagonist*innen wurden während des Spielens fotografiert. Kinder und Jugendliche fotografierten sich auch gegenseitig. Der Spaß stand bei alledem im Vordergrund, aber auch Technik und Zugang zum Fotografieren sollten weiter entwickelt werden. So probierten die Beteiligten unterschiedliche Einstellungen der Blende, Zeit usw., aber auch Motivwahl, Hintergründe, Licht usw. konnten mit ihnen thematisiert und in verschiedenen Settings ausprobiert werden. Wir interviewten Kinder und Jugendlichen gleichzeitig auch über die Bedeutung des Spielens.

Ausstellung

Die Farbfotos wurden auch dieses Jahr auf wetterfestem LKW-Planenmaterial gedruckt und werden im September und Oktober in den Käfigen im Lichtentalerpark (17. bis  21.9.2018), Arne-Carlsson-Park (24. bis 28.9.2018), Helene-Deutsch-Park (1. bis  5.10.2018) und auf der Roßauer Lände (8. bis 12.10.2018) ausgehängt.
Am 17. September 2018 ab 16:00 bis 19:00 Uhr findet die Ausstellungseröffnung im Käfig im Lichtentalerpark statt. Danach folgen die weiteren Parks.Alles beginnt im Park

Mustafa Aksit, Verein JUVIVO

132 total views, 1 views today

3+

Stadt Wien MA13

wienXtra Nach oben ↑